Zum Inhalt
kostenloser Versand ab 25 €

Prostata Werte zu hoch - Was tun bei diesem Befund?

durch Manfred Magg 07 Feb 2024 0 Kommentare
Prostata Werte zu hoch - PSA-Test

Du hast gerade das Ergebnis erhalten, dass deine Prostata Werte zu hoch sind? Keine Panik! In diesem Blogbeitrag erfährst du alles Wichtige über erhöhte Prostatawerte, ihre möglichen Ursachen und welche Schritte du nun unternehmen solltest. Ob gutartige Vergrößerung, Prostataentzündung oder sogar Prostatakrebs - wir geben dir fundierte Informationen zur Diagnostik, Früherkennung und Behandlungsmöglichkeiten. Informiere dich jetzt und nimm deine Gesundheit in die eigenen Hände.

I. Was sagt der PSA-Wert über die Prostata aus?

Der PSA-Wert steht für das Prostata-spezifische Antigen und wird mittels eines Bluttests gemessen. Ein erhöhter PSA-Wert kann auf verschiedene Zustände hinweisen, die die Prostata betreffen.Prostata Wert zu hoch - PSA Laboranalyse

Der PSA-Wert allein ist jedoch kein definitiver Indikator für Prostatakrebs. Es handelt sich vielmehr um ein Maß für die Aktivität der Prostatazellen. Ein erhöhter Wert kann verschiedene Gründe erhöht haben.

 

II. Ursachen eines erhöhten PSA-Werts

Ein erhöhter PSA-Wert kann verschiedene Ursachen haben.

  • Einer der häufigsten Gründe ist eine gutartige Vergrößerung der Prostata, auch als benigne Prostatahyperplasie bekannt. Diese altersbedingte Erkrankung betrifft viele Männer und führt zu einem Anstieg des PSA-Werts im Blut.
  • Eine weitere mögliche Ursache für einen erhöhten PSA-Wert ist eine Prostataentzündung, auch als Prostatitis bezeichnet. Diese Entzündung kann sowohl akut als auch chronisch auftreten und den PSA-Spiegel beeinflussen.
  • Es ist wichtig zu beachten, dass ein erhöhter PSA-Wert nicht zwangsläufig auf Prostatakrebs hinweist. Der PSA-Wert gilt jedoch als wichtiger Tumormarker zur Diagnose und Verlaufskontrolle eines Prostatakarzinoms.

Weitere Gründe für einen erhöhten PSA-Wert:

  • Ein Ausstoß von männlicher Samenflüssigkeit (z.B. beim Geschlechtsverkehr) kann das Ergebnis eines Tests bis zu 48 Stunden vor der Testdurchführung verfälschen.
  • Gleiches gilt für sportliche Aktivitäten, insbesondere Radfahren, innerhalb von 24 Stunden vor dem Test.
  • Auch ein starkes Pressen beim Stuhlgang ist zu vermeiden.

 

III. Was ist beim PSA-Test zu beachten?

Um genaue Ergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, den PSA-Test unter optimalen Bedingungen durchzuführen. Hierbei spielt die Qualität der Diagnostik eine entscheidende Rolle.

48 Stunden vor dem Test sollte man auf sexuelle Aktivitäten verzichten, da dies den PSA-Wert vorübergehend erhöhen kann. Auch bestimmte Medikamente können Einfluss auf das Ergebnis haben.

Vor Durchführung eines PSA-Tests ist es wichtig, dem Arzt mitzuteilen, ob du Einflüssen wie Druck auf die Prostata ausgesetzt warst. Nur so kann das Testergebnis richtig eingeordnet und bewertet werden.

Der PSA-Test erfordert eine Blutprobe, die in einem Labor analysiert wird.

Blutabnahme für PSA-Wert

Das Ergebnis kann jedoch einige Tage dauern. Es ist zu beachten, dass der PSA-Test selbst bezahlt werden muss und als individuelle Gesundheitsleistung gilt.

In der Regel wird ein PSA-Wert von 4 ng/ml oder höher als kritisch angesehen und kann auf eine mögliche Prostataerkrankung, wie zum Beispiel Prostatakrebs, hinweisen. Einen Überblick über die wichtigsten Erkrankungen der Prostata

IV. Warum steigt der PSA im Alter?

Im Alter steigt der PSA-Wert natürlicherweise an. Dies ist auf physiologische Veränderungen der Prostata zurückzuführen. Mit zunehmendem Alter steigt die Größe der Prostata und es kann es zu einer gutartigen Prostatavergrößerung kommen, einem der Hauptgründe für einen erhöhten PSA-Wert.

Bei einem erhöhten PSA-Wert sollten Männer daher nicht in Panik geraten, sondern vielmehr gezielt weitere Untersuchungen durchführen lassen. Eine genaue Diagnostik, beispielsweise mittels einer Gewebeentnahme (Biopsie) der Prostata, kann Aufschluss über mögliche Erkrankungen wie Prostatakrebs geben.

V. Bedeutung des PSA-Werts für den Verlauf von Prostatakrebs

 Der PSA-Wert ist ein wichtiger Indikator für das Fortschreiten des Prostatakrebses, wenn die Krankheit bereits vorhanden ist. Aus diesem Grund wird er regelmäßig im Verlauf der Behandlung überprüft. Die Bedeutung des PSA-Werts liegt nicht nur in der Diagnostik, sondern auch im Verlauf von Prostatakrebs.

Ein Anstieg des PSA-Werts im Laufe der Zeit kann auf ein Fortschreiten oder eine Verschlechterung des Krebses hindeuten. Daher sind regelmäßige Folgeuntersuchungen und Überwachung des PSA-Werts wichtig, um den Verlauf der Erkrankung zu beobachten und geeignete Behandlungsmaßnahmen zu ergreifen.

VI. Diagnose und Folgeuntersuchungen bei erhöhtem PSA-Wert

Experten empfehlen, weitere Untersuchungen durchzuführen, wenn ein auffälliger Anstieg des PSA-Wertes oder erstmalig gemessene Werte über 4 ng/ml vorliegen. Es ist wichtig, dass dieser Wert bei einer zweiten Messung bestätigt wird.

Auch wenn der PSA-Wert regelmäßig kontrolliert wird und dabei auffällige Steigerungen festgestellt werden oder die Tastuntersuchung einen Verdacht ergibt, empfehlen sich weiterführende Untersuchungen. Nur in einem Viertel der Fälle kann mit einer anschließenden Gewebeprobe tatsächlich ein Tumor nachgewiesen werden.

Wenn auch der zweite PSA-Test erhöhte Werte liefert, besteht die Möglichkeit, Gewebeproben aus der Prostata zu entnehmen und im Labor auf das Vorhandensein von Krebszellen untersuchen zu lassen. Dieser Vorgang wird als (Stanz-)Biopsie bezeichnet.

VII. Wie kann ich den Prostata Wert senken?

Um den Prostata-Wert zu senken, gibt es verschiedene Maßnahmen, die helfen können. Eine gesunde Lebensweise ist dabei von großer Bedeutung. Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten sowie der Verzicht auf fettreiche und stark verarbeitete Lebensmittel kann sich positiv auf den Prostata-Wert auswirken.

Gesunde Ernährung

Zudem ist es wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen und Alkohol nur in Maßen zu konsumieren.

VIII. Zusammenfassung

Ein erhöhter PSA-Wert allein ist kein eindeutiger Hinweis auf Prostatakrebs, sondern kann auch durch gutartige Veränderungen wie eine Prostatavergrößerung oder eine Prostataentzündung verursacht werden.

Dennoch sollte ein erhöhter PSA-Wert nicht ignoriert werden, da er ein mögliches Risiko für die Entwicklung von Prostatakrebs signalisieren kann. Daher ist es wichtig, dass Männer regelmäßig ihren Arzt aufsuchen und sich einer Diagnostik unterziehen, um die genaue Ursache des erhöhten PSA-Werts zu klären.

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen.

Vielen Dank. Bestätige noch bitte die Mail-Adresse im Posteingang und dann erhältst du deinen ersten Rabatt-Coupon!

Fehler

Kaufe den Look ein

Wählen Sie Optionen

Bearbeitungsoption
this is just a warning
Anmeldung
Einkaufswagen
0 Artikel